Polizist mit "Nazi-Kleidung" bei linker Demo

Die Berliner Polizei ermittelt gegen einen 29jährigen Kollegen. Dieser hatte bei einen Zivileinsatz einen Pullover der Marke „Thor Steinar“ getragen.
Wie die Behörde mitteilte, wurde der Polizist bei der Veranstaltung „70 Jahre nach der Reichspogromnacht/Gegen Antisemitismus“ plötzlich aus einer Gruppe mit der Faust attackiert und musste von Kollegen in Sicherheit gebracht werden.
Der Versammlungsleiter hatte den Einsatzleiter danach auf die Thor-Steinar-Kleidung des Beamten aufmerksam gemacht.

Unwissenheit oder eine gewisse Portion Dummheit, das ist hier die Frage. Kaum vorstellbar, dass ein Polizist mit rechtsradikaler Einstellung auf eine solche Veranstaltung mit dieser Kleidung geht. Das könnte man getrost „im Löwenkäfig“ nennen.
Trotzdem dürfte es nicht zu gewalttätigen Übergriffen auf Personen kommen, welche die „falsche Kleidung“ tragen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: